Kunsthistorikerin, Dr. Phil.

Kunsthistorikerin, Dr. Phil. der Universität Zürich. Dissertation bei Professor Rudolf Preimesberger Sankt Georg, Drachenkampf in der Renaissance: Carpaccio - Raffael - Leonardo.

Forschungsschwerpunkte sind die Malerei, Zeichnung und Medaillen des 15./16. Jahrhundert in Italien, insbesondere Venedig und Oberitalien, die Künstler Pisanello und Matteo de’ Pasti, Carpaccio, Cima da Conegliano, Jacopo und Giovanni Bellini, Antonio Vivarini und das Kirchen-Konzil von 1438/39.
Curriculum vitae

Laufende Forschung

  • Andrea Mantegna und Giovanni Bellini
  • Das Unions-Konzil von 1438/39 Ferrara/Florenz, Die Griechen in Italien und die Kunst des Quattrocento

palaeologus

Pisanello. Medaille des Paläologus 1438.

  • Matteo de’ Pasti als Buchilluminator
  • Quattrocento im Allgemeinen

Neuere Publikationen

im Druck:

Padua and Venice. Transcultural exchange in the early modern age, ed. by Brigit Blass-Simmen and Stefan Weppelmann, Contact Zones De Gruyter Berlin 2107 (Actes RSA conference Berlin 2015)

Venedig und Padua sind Nachbarstädte

Venedig und Padua sind Nachbarstädte, die sich topographisch und geopolitisch unterscheiden. Venedig in der Lagune ist eine Hafenstadt, die sich nach Byzanz und dem Osten öffnete. Padua auf dem Festland ist eine antike Gründung, Universitätsstadt, ein Ort des Humanismus und der Antikenforschung. Die Beiträge untersuchen Kunstwerke als ästhetische Formulierungen ihrer Entstehungsorte, die ihr Umfeld zugleich mitgestalten und erweitern. Dargestellt werden auch lokale Künstler-Erfahrungen. Internationale Experten gehen der Frage nach, wie sich diese beiden unterschiedlichen Konzepte gegenseitig befruchteten und wie der Austausch funktionierte.


Pisanello, Allgemeines Künstlerlexikon, DeGruyter Berlin

Facebook in der Renaissance die Medaille als runde Gabe, in:
Das runde Bild, Aspekte einer Kunst- und Mediengeschichte, Universität Siegen

Image and Inscription: Pisanello's Palaiologos Medal, in: Renaissance Portraiture: Identity in Written Words, a cura di Eveline Baseggio and Sarah Blake McHam, Actes of the RSA conference Washington 2012

Erschienen

2015 Qualche lontani, Distance and Transcendence in the Art of Giovanni Bellini, in: Examining Giovanni Bellini: An Art "More Human and More Divine" , ed. by Carolyn Wilson, Turnhout: Brepols, pp. 77-91

2015 Wer von der Welt nicht vergessen...
Die Entstehung der Porträt-Medaille als ein neues Medium und das frühe Bildnis in der italienischen Malerei, in: Technische Innovationen und künstlerisches Wissen in der frühen Neuzeit, hrsg. von Magdalena Bushart, Henrike Haug, Köln u.a.,
Böhlau 2015, S. 67-86

2013 ‘The Medal's Contract. On the Emergence of the Portrait Medal in the Quattrocento‘, in: Inventing Faces. Rhetorics of Portraiture between Renaissance and Modernism, Gemäldegalerie SMB and Zentrum for Literatur- und Kulturforschung, Berlin, Deutscher Kunstverlag 2013, pp. 29-43.

Archiv Publikationen

AGENDA

Christliche Bildbetrachtung 2017

Juli /August – Sommerpause

Jean Fouquet, Diptychon von Melun, rechter Flügel, um 1455
Jean Fouquet, Diptychon von Melun, rechter Flügel, um 1455

ACHTUNG NEU: Donnerstag,
12. Oktober 2017, 18 Uhr

Vorlesungsaal Kunstgewerbemuseum

In der Ausstellung Jean Fouquet, Das Diptychon von Melun, um 1455 mit Dr. Stephan Kemperdick, Gemäldegalerie Berlin und Pfarrer Hannes Langbein, Stiftung Sankt Matthäus

Jean Fouquets Diptychon aus der Stiftskirche von Melun ist eines der Hauptwerke der Malerei des 15. Jahrhunderts. Sein ehemals linker Flügel mit dem Stifterbildnis und dem Heiligen Stephanus befindet sich seit 1896 im Besitz der Gemäldegalerie, während der rechte, die Madonna darstellende Flügel seit dem frühen 19. Jahrhundert dem Museum für Schöne Künste in Antwerpen gehört. Die Ausstellung führt diese beiden Fragmente nun erstmals seit über 80 Jahren wieder zusammen und stellt damit für kurze Zeit die verlorene Einheit eines großen Kunstwerks wieder her.

Eine Veranstaltung der Stiftung St. Matthäus, Kulturstiftung der Evangelischen Kirche Berlin-Brandenburg-schlesische Oberlausitz in Kooperation mit Gemäldegalerie, Staatliche Museen zu Berlin
www.stiftung-stmatthaeus.de
www.smb.museum
Christliche Bildbetrachtung Archiv

Leiterin (zusammen mit Pfr. Christhard-Georg Neubert) der interdisziplinären Veranstaltungsreihe Christliche Bildbetrachtung in der Gemäldegalerie und im Bodemuseum Berlin: Ein Kunsthistoriker und ein Theologe erklären im einstündigen Gespräch vor und mit dem Publikum ein Bild christlicher Thematik, das eingehend analysiert und besprochen wird. Die Veranstaltung findet jeden letzten Donnerstag des Monats in der Gemäldegalerie (im Bodemuseum) statt mit Themen entlang des Kirchenjahr-Kalenders. Diese Veranstaltungsreihe, einst ein Insider-Tip, ist mittlerweile sehr beliebt und ein großer Erfolg.



 

to top

 

Vorstandsarbeit

Kaiser Friedrich Museumsverein KFMV
• stellvertretende Vorsitzende •
www.kaiser-friedrich-museumsverein.de

Club Bel Etage
www.club-bel-etage.de

Beirat

Stiftung Sammlung Dieter Scharf zur Erinnerung an Otto Gerstenberg

Sachverständigenausschuss für Kulturgut (Berlin)

Mitglied

Berliner Wissenschaftliche Gesellschaft
ICOM Deutschland
The Renaissance Society of America (RSA)
Kunstgeschichtliche Gesellschaft zu Berlin

Association Internationale de Bibliophilie (A.I.B.)
Schweizer Bibliophilen-Gesellschaft

Letzte Interviews

zu den 'Heiligen drei Königen'
Antenne Brandenburg 2015
Apropos Sonntag Wie sie drei wurden 040115_Lammert-Tuerk.mp3